Alternativen zum Fitnessstudio: Sport statt Studio
5 (100%) 2 Abstimmungen

Ihr wollt Athletischer aussehen, abnehmen oder Muskeln aufbauen wollt aber nicht einen Großteil eurer Zeit im Fitnesscenter verbringen? Dann braucht ihr eine Alternativen zum Fitnessstudio und  dieser Beitrag ist genau das richtige für euch, hier haben wir verschiedene Sportarten aufgezählt, die dafür sorgen dass ihr Fit werdet, ohne dass ihr immer wieder die gleiche Übung wiederholen müsst.

 

Bouldern

Das Bouldern bezeichnet wohl so zu sagen den kleinen Bruder des Kletterns. Ein großer Vorteil ist dass man Bouldern sowohl alleine, als auch im Team betreiben kann. Außerdem braucht man dafür bis auf Kletterschuhe keine weitere Ausrüstung, da ohne Seil auf niedriger Höhe geklettert wird. Die Schuhe kann man zudem in den meisten Kletterhallen leihen. Bouldern hält den ganzen Körper Fit da man alles nutzen muss um an sein Ziel zu kommen. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade die es auch für Einsteiger leicht machen und es macht unglaublich viel Spaß und ist gut fürs Selbstbewusstsein, da man schnell merkt wie man besser wird.

 

Trimm-dich Pfad

Sie sind schon fast in Vergessenheit geraten, aber es gibt sie immer noch. Vielleicht auch in deiner Nähe. Trimm-Dich Pfade haben den Vorteil, dass sie dich auch Komplett Körperlich fit halten. Durch die Verschiedenen Übungen werden alle deine Muskeln beansprucht, dabei befindest du dich auch noch an der frischen Luft. Auch hier kannst du entscheiden, ob du es alleine oder mit Freunden machen möchtest. Man wird immer Schneller und besser was die Motivation fördert.

 

Turmspringen

Egal ob als Hobby oder im Verein, Turmspringen macht Spaß, und wenn man es ein wenig beherrscht sieht es auch noch gut aus und ist absolut in der Lage Eindruck zu machen. Man kann es auch allein oder mit Freunden machen, macht man es allerdings mit anderen Leuten spornt dies wahnsinnig an besser zu werden. Das Turmspringen sorgt für Fitness, da man während einem Sprung die ganze Zeit die Körperspannung halten muss. Hier müssten als einziges die Arme ein wenig zusätzlich trainiert werden. Allerdings ist man ja schon in einer Schwimmhalle, also kann man ja noch ein paar Bahnen ziehen.

 

Parcour

Auch Parcour ist eine Sportart, die den kompletten Körper Traniert. Der Vorteil ist dass man ohne kosten sofort loslegen kann, und sich auch viele Tipps über Youtube, google und andere Portale holen kann. Auch hier kann man wieder entscheiden, ob man alleine oder mit anderen Trainieren möchte.

Geräteturnen

Hierfür muss man natürlich sehen, ob es einen Verein in der Nähe gibt. Aber es lohnt sich. Geräteturnen hält unglaublich fit und macht Spaß. Betreibt man diese Sportart in einem Verein kann man auch nach einiger Zeit an Wettbewerben teilnehmen, um sich mit anderen zu messen. Da die Geräte sehr teuer sind und im besten Fall nur mit Anleitung benutzt werden sollte, ist es nicht naheliegend sich welche Anzuschaffen.

 

Dies ist schon einmal eine gute Grundauswahl, für Leute die nicht unbedingt in ein Fitnessstudio möchten. Betreibt man solch eine Sportart, hat man auch eine gute Geschichte, wie man zu seiner Fitness oder den Muskeln gekommen ist. Die Aussage ich gehe ins Fitnessstudio hört man mittlerweile auch einfach zu oft. Gerade wenn man für solch eine Sportart in einen Verein geht hat man auch gute Möglichkeiten Leute kennen zu lernen. Ein Vorteil gegenüber dem Fitnessstudio ist natürlich auch, dass man nicht immer die gleichen Übungen machen muss sondern eine schöne Abwechslung bekommt, jedoch trotzdem einen gut trainierten Körper. Natürlich kann man diese Sportarten auch einfach zusätzlich zum Studio machen.

 

1 KOMMENTAR

  1. Super Beitrag, ich gehe auch Hobbymäßig Bouldern, hält wirklich den kompletten Körper Fit. Bin eben auch kein Typ fürs Fitnessstudio.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here