Biegehantel / Königsfeder
5 (100%) 3 Abstimmungen

Bei der Biegehantel, auch Königsfeder genannt handelt es sich um ein Gerät, dass schon ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Sie wird mittlerweile ersetzt durch Hanteln und Seilzugmaschinen. Jedoch haben nicht alle die Möglichkeit mehrmals die Woche ins Fitnessstudio zu gehen, geschweige denn sich diese Geräte selbst anzuschaffen. Die Königsfeder umgangssprachlich auch Biegehantel genannt stellt eine Reihe an Übungen zur Verfügung und nimmt verhältnismäßig wenig Platz ein. Besonders „älteren“ Sportlern dürfte die Königsfeder ein Begriff sein.

Wie Funktioniert die Biegehantel?

Die Biegehantel ist keine herkömmliche Hantel. Vielmehr ist es eine Spirale die an beiden Enden Griffe hat.

Es entsteht ein Wiederstand, wenn man die Griffe zusammendrückt, sodass ein „U“ entsteht. Jedoch sollte dies langsam und kontrolliert geschehen. Ansonsten kann es passieren, dass die spirale durch den angespannten Zustand zurück schnappt. Es gibt Hersteller, die die Griffe aus Sicherheitsgründen mit Schlaufen versehen haben.

Die Spiralen gibt es von vielen Herstellern, in verschiedenen Stärken (5-60kg). Ähnlich wie bei herkömmlichen Hanteln kann man somit das Gewicht steigern. Optimal ist es, wenn man die Möglichkeit hat die Biegehantel auszuprobieren, um festzustellen in welcher „Gewichtsklasse“ man einsteigen sollte. Es bedarf einiges an Kraft um die Spiralen zusammen zu drücken.

Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert auch der Tight-Master, durch seine V-Form lässt dieser sich allerdings um einiges leichter zusammendrücken.

Übungen mit der Königsfeder

Durch die längliche Bauweise lässt die Königsfeder nur kreisförmigen Zug- und Druckbewegungen nach innen zu. Das Gerät lässt sich nur schlecht befestigen und schränkt dadurch die Übungen ein. Ein Vorteil ist jedoch, dass bei quasi jeder Übung, weil man die Stange sehr fest heben muss, automatisch die Unterarme mittrainiert werden. Hier sind Übungen präsentiert, mit denen man einige Muskeln und Muskelgruppen trainieren kann.

  • Brust und Rückenmuskel (breit): Das ist wohl auch die bekannteste und denkbarste Übung. Man nimmt die Königsfeder und drückt sie zu einem U nach unten zusammen.
  • Bizepstraining: Eine Seite wird mit einem Griffende flach auf Brust gelegt und mit einer Hand festgehalten. Mit der anderen Hand wird eine Curlbewegung für den Bizeps vollzogen
  • Schulter/Trizepsmuskel: Die Biegehantel wird in den Nacken gelegt. Nun drückt man mit beiden Händen gleichzeitig nach oben.
  • Oberschenkel: Im Sitzen drückt man die Königsfeder zusammen. Sie wird nun zwischen den Oberschenkeln positioniert. Man spreizt die Beine und führt sie wieder zusammen.

Fazit: Die Biegehantel ist vor allem etwas für Leute die viel unterwegs sind. Sie benötigt nur sehr wenig Platz und hat kaum Gewicht. Damit ist sie sehr viel geeigneter als eine Variation an Hanteln. Doch selbst wenn man nicht viel unterwegs ist halte ich die Königsfeder für ein wirklich gutes Trainingsgerät.


Warning: A non-numeric value encountered in /is/htdocs/wp12439136_8J2ATBXNVX/www/goodsupply.de/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 997

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here